Eine Rundreise durch Namibia

Namibia, einzigartig und schön erstreckt sich das Land im Westen Afrikas und ist eine Alternative für Backpacker und Camper, die das überlaufene Südafrika meiden wollen. In Namibia gibt es allerhand zu entdecken. Es liegt zwischen den Ländern Simbabwe, Sambia, Angola, Südafrika und Botswana und trägt seinen Namen von der Wüste Namib, die sich im Landesinneren durch das Land zieht. Seit dem 14. Jahrhundert haben hier bereits Menschen gelebt, in den heißen und trockenen Regionen des Landes. Das tropische Land grenzt an den Atlantischen Ozean, so dass Wasserratten und Badefreunde hier auf ihre Kosten kommen.

Auf einer Rundreise durch Namibia sollte man von Küste zu Küste reisen. Hier offenbart sich die Schönheit des Landes ganz besonders stark. Im gesamten Land gibt es Naturattraktionen und Nationalparks. Nur drei große Städte wurden hier aus dem Boden gestampft und wirken überschaubar.

Windhoek, als Hauptstadt, Lüderitz und Swakopmund werden die drei großen Städte des Landes genannt. Alle drei sind Startpunkte für eine Rundreise. Windhoek ist sehr laut und quirlig, nicht zuletzt durch zahlreiche hupende Taxis, die hier in der Stadt wohl die beste Möglichkeit sind, voranzukommen. Das schönste Stadtviertel hier nennt man Pioneers Park mit zahlreichen historischen Häusern, doch auch zahlreiche andere Naturschönheiten kann man für ein paar Cent außerhalb der Stadt bewundern. Meiden Sie jedoch Katatura, ein altes Township.

Ein anderes Gesicht zeigt Swakopmund für eine Namibia Luxusreise, ein Ort, der an ein Ostseeseebad aus dem 19. Jahrhundert erinnert. Sogar die Statue von Martin Luther findest du hier am Stadtrand. Auch sonst gibt es deutsche Einflüsse, wie eine alte Dampfmaschine. Heute nennt man Swakopmund auch Partystadt, da hier Sport, wie Fallschirmspringen oder Paintball günstig angeboten werden. Mit einem gemieteten Quad kommst du auch außerhalb der Stadt auf deine Kosten und kannst in die Wüste fahren und eine Safari Namibia machen.

Als dritte Stadt ist Lüderitz sehr interessant, eine alte Hafenstadt mit historischen Bauwerken und der Geisterstadt Komanskuppe, 1908 gegründet von deutschen Diamantsuchern. Eine andere Geisterstadt ist Elizabeth Bay, die sehenswert ist, genau, wie die Haifischinsel.

Natur pur genießen – Namibia Individualreise
Kaoveld wird immer mit den Himbas, einem alten Volk in Verbindung gebracht. Sie sollen die schönsten Menschen der Welt sein und eine Übernachtung in deren Dorf sollte nicht im Programm fehlen, genausowenig, wie der Brandberg, eigentlich kein richtiger Berg, sondern eine Magmablase. Hier gibt es Felsmalereien von frühen Jahrtausenden. Auch Sosusvlei ist einen Besuch wert. Es ist ein riesiges Meer aus Sand mit einzigartigen Sonnenaufgängen. Der Eingang wird Sessriem genannt und hier trifft man sich aus der ganzen Welt, zum Feiern und Übernachten.. bis zum Sonnenaufgang, der von einem Moment auf den anderen kommt und die Dunkelheit in helles Licht taucht und die Wüste glüht.
Ein anderes Abenteuer ist der Caprivi Streifen, denn hier sind die berühmten Victioria Wasserfälle, imposant, einzigartig und ein gewaltiges Naturschauspiel, hinter der Grenze zum Nachbarland Simbabwe. All das steht jedoch auch im Reiseführer von Namibia für Backpacker: Lonely Planet Namibia oder Stefan Loose Namibia. Hier ist alles genau erklärt. Die Dauer und der Beginn der Reise kann ebenfalls hier bestimmt werden.