Es gibt viele Argumente die für ein Training Zuhause auf dem Heimtrainer und einem Training im Fitnessstudio sprechen.

Fitnessstudio
Die Vorteile eines Fitnessstudios sind klar, man kann in ein Fitnesscenter gehen und hat alle möglichen Arten von Kraftübungsgeräten vor seiner Nase. Man muss nichts weiter machen, außer sich an die Geräte setzen und los zu legen. Zudem gibt es in einem Fitnessstudio Trainer, die einem beim Einstieg in diesen Sport helfen. Auch Ernährungspläne kann man dort bekommen und sich ausreichend mit dem Thema beschäftigen. Ein weiteres Plus für das Fitnessstudio ist, dass man nicht alleine trainiert. So sieht man jedes mal, dass man nicht der einzige ist der zum Feierabend oder am Wochenende schuften und schwitzen muss. Das gibt der Motivation einen Schub und man kann auch neue Menschen kennen lernen. Einziger Nachteil ist, dass man relativ viel dafür bezahlen muss, aber dennoch schnell erste Erfolge sehen kann.

Heimtrainer
Besonders beliebt bei den Europäern ist der Heimtrainer. Dieser wird oft genutzt um sich den Weg ins Fitnessstudio zu sparen oder wenn das Thermometer mal wieder zu weit unten ist für eine Runde Joggen im freien. Vorteile sind ganz klar zum einen die Zeitersparnis. So braucht man nicht ins Fitnessstudio fahren, kommt an Burgerläden oder Dönerbuden vorbei und kann sich wirklich auf das konzentrieren, was man vor hat. Jedoch muss man sagen, dass Zuhause die Couch meist näher ist und man alleine ist, damit ist es schwerer sich aufzuraffen. Wer jedoch diszipliniert ist, kann durch aus vom Heimtrainer profitieren und wird auch Spaß dran finden, jedoch sollte man Übungen Zuhause am besten mit ein bis zwei Freunden machen, damit man mehr motiviert ist.

Im großen und ganzen kann man sagen, dass das Fitnessstudio sehr Effektiv ist für ein gutes Training und man immer eine Unterstützung von einem Trainer hat. Dennoch ist der Heimtrainer auch eine Lösung um Sport zu machen.